WHA Kirschblütenpark Tokiostraße / Bonsaigasse
20. März 2018
 
 

Radioonkologie Sozialmedizinisches Zentrum Ost

Tragwerksplanung


Architekt: Arch. ARGE Moser - Maurer

Errichtungskosten: € 59,15 Mio.

Am Wiener Donauspital wird eine neue Radioonkologie durch die Errichtungsgemeinschaft VAMED-Strabag errichtet.

Ein Massivbauwerk mit 4 Bunkern für vorerst 3 Elektronenlinearbeschleuniger, 2 CT-Simulatoren, Brachytherapie‑OP und Röntgentherapie, einer Tagesklinik sowie den erforderlichen Ambulanz‑ und Personalräumen, mit einer Nutzfläche aller Funktionsbereiche (ohne projektabhängige Verkehrsflächen und Technikflächen) von insgesamt rund 3.400 m² wurde durch den Auftragnehmer geplant, errichtet und verfügbar gehalten.

Statisch handelt es sich um einen komplexen 5‑geschossigen Zubau als enger Lückenverbau mit 4 massiven Strahlenschutzbunkern aus Magnetitbeton mit Wandstärken bis zu 2 m.

Neben medizin- und haustechnischen Herausforderungen sticht unter anderem auch die Anbindung an das mit Robotern vollautomatisierte Transportsystem des SMZ Ost mit unterirdischen Rampenbauwerk und eigenem Aufzug heraus.

Die Schwerbetonbunker wurden mit einem eigens entwickelten System aus hunderten Vollfertigteilen errichtet.